1a-wirbellose
Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mon, 10 October 2011 18:32:58 GMT

Cambarellus patzcuarensis sp. orange Oranger Zwergkrebs

Herkunft:
Lago de Pátzcuaro, bei der Ortschaft Patzcuaro im Bundesstaat Michoacán in Mexiko.
Die Ur-Form des Orange Zwergkrebs (Cambarellus patzcuarensis sp. orange) kommt ausschließlich im Gebiet des Lago de Pátzcuaro vor. Diese Nominatform ist graubraun und ist ab und zu mit Streifen oder Punkten vorzufinden. Er bewohnt dort den kühlen und schlammigen Gewässerboden auf einer Höhe von mehr als 2000 Metern über Normal-Null. Die orange Form des Cambarellus patzcuarensis sp. ist mit großer Wahrscheinlichkeit dem Holländer Juan Carlos Merino zu verdanken. Er hat als erster angefangen die Nachkommen mit oranger Färbung zu selektieren und zu züchten. Die Nominatform ist in Deutschland wohl von Brian Kabbes eingeführt worden.

Satellitenaufnahme des Lago de Pátzcuaro Temperatur im See:
Zwischen ca. 15° bis 25°

Beschaffenheit und Vitalität des Sees:
Der Lago de Pátzcuaro ist an seinen tiefsten Stellen bis zu ca. 12 Meter tief und hat eine Fläche von ungefähr 9000 Hektar. Der ph-Wert ist mit 9 ziemlich konstant während die Gesamthärte mit Werten zwischen 12,5 und 18 dGH doch recht starke Schwankungen aufweist. Die Ufer sind teilweise stark mit Pflanzen bewachsen und unberührt.

Durch die zunehmende Schadstoffbelastung nimmt die Qualität des Wassers ab und die Lebensbedingungen werden für die Nominatform des Zwergkrebses zunehmend härter. Bei Fischen, wie dem Allotoca diazi und dem Skiffia lermae, die in diesem See mit dem Cambarellus patzcuarensis sp. zusammenleben sind schon Geschwüre und ähnlich Krankheiten festgestellt worden. Frischwasser erhält der See lediglich durch Grundwasser sowie Regenwasser.

Cambarellus patzcuarensis sp. Die ungefähre Lebenserwartung:
Liegt bei ca. 18 Monaten

Körperlängen:
Die Männchen erreichen eine Länge von ungefähr bis 45 mm.
Die Weibchen werden mit etwa 50 bis 55 mm etwas größer.




Verhalten / Charakter:
Ausschließlich die Männchen zeigen untereinander ein aggressives Verhalten. Es kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden ob es sich dabei um Revierkämpfe handelt. Im Gegensatz zu den weiteren bekannten Krebsen ist der Orange Zwergkrebs aber eher freundlich und findet deshalb auch mehr und mehr Zuspruch unter Aquarianern bzw. Wirbellosenfreunden. Mit seiner kleinen Größe bis 4,5 cm und der tollen orangen Färbung ist der Krebs ein schöner Hingucker. Außerdem ist er gut nachzuziehen was mit ein wenig Geschick eine dauerhafte Population der Krebse im Aquarium nach sich zieht.

Paarung / Fortpflanzung:
Der Geschlechtsakt verläuft oftmals etwas wild, nachdem das Männchen das Weibchen auf den Rücken gelegt hat. Paarung Orange Zwergkrebse Da die Krebse ja normalerweise nicht auf dem Rücken liegen ist anzunehmen, dass das Weibchen aus Reflex versucht sich umzudrehen. Das Männchen wiederum will jetzt sein Samenpaket in der Nähe des weiblichen Geschlechtsorgans ablegen. Während dieser 'Auseinandersetzung' kann es nun dazu kommen, dass das Weibchen Gliedmaßen verliert.Orange Zwergkrebs Weibchen mit Eiern Nach dem Geschlechtsakt versteckt sich das Weibchen in einer Höhle. Nach ca. 4 bis 30 Tagen gibt es seine Eier ab, die das Samenpaket auflösen und befruchtet werden. Sie packt die Eier nun an ihre Pleopoden (Schwimmfüße), damit sie mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Dies ist neben dem aussortieren von abgestorbenen oder unbefruchteten Eiern, die anfangen könnten zu faulen, die Hauptaufgabe des Weibchens bis zum schlüpfen der Krebse. Die Eier können in ihrer Färbung zwischen grün, gelb, weiß und grau variieren. Jedoch kann man bisher nicht sagen warum die Eier welche Färbung haben. Fakt ist, dass die Eier einer Krebsdame in einem Wurf z.B. grün und im nächsten Wurf grau oder weiß sind. Nach ca. 4 Wochen schlüpfen dann die kleinen Krebse, welche sich noch einige Male an der Mutter häuten bevor sie diese mit ungefähr 3 mm Länge verlassen.

Geschlechtsmerkmale
Um Männchen und Weibchen unterscheiden zu können, müssen die Krebse auf den Rücken gedreht werden.

Auf den folgenden Bildern das Männchen:

Männliches Geschlechtsteil Männliches Geschlechtsteil vergrößert


Auf den folgenden Bildern das Weibchen:

Weibliches Geschlechtsteil Weibliches Geschlechtsteil vergrößert

Klickt auf die Bilder, um größere Abbildungen zu sehen!


Pflege / Haltung
Am besten lässt sich der Orange Zwergkrebs in einem Artenaquarium pflegen. Hierbei sollte das Aquarium eine Größe von mindestens 50 Liter haben. Die Einrichtung sollte den ursprünglichen Gegebenheiten der Heimat angepasst sein. Das heißt, dass der Krebs Mulmschichten, Laub und Moorkienwurzeln aber auch dichte, feingliedrige Pflanzen liebt. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die Krebse genügend Versteckmöglichkeiten vorfinden. Durch ein paar Tonröhren die einseitig geöffnet und etwa 6 cm lang sind sowie einen Durchmesser von ca. 2 cm haben bieten Sie den Krebsen Höhlen in die er sich nach der Häutung zurückziehen kann.

Häutung
Zum Wachstum des Cambarellus patzcuarensis sp. orange gehört die Häutung. Der alte Panzer wird vom Orange Zwergkrebs gegen einen neuen, größeren 'ausgetauscht'. Gliedmaßen die in der Zeit der letzten Häutung bis zum nächsten Häutungsprozess verloren gegangen sind werden erneuert. Nach der Häutung ist der Krebs, dadurch dass sein Panzer noch nicht vollständig ausgehärtet ist, relativ schutzlos und zieht sich deshalb in eine Höhle zurück. Hier findet er Schutz vor Feinden bzw. Artgenossen die diese vorübergehende Schwäche versuchen auszunutzen. Damit die Häutung für die Krebse problemlos ablaufen kann sollte auf einen PH-Wert von 7 bis 8,5 und eine Gesamthärte mit genügend Kalkanteil geachtet werden. Bei nicht erreichen dieser Werte ist es ratsam Futter mit entsprechenden Anteilen von Kalk zu füttern.

Cambarellus patzcuarensis sp. orange Fütterung
Die Fütterung der Orange Zwergkrebse gestaltet sich sehr vielfältig. Es empfiehlt sich jedoch bei Jungtieren dem entsprechenden Proteinverlangen nachzukommen. Wir persönlich füttern die Jungtiere mit frisch geschlüpften Artemia und Tabletten mit anteilig 20% Spirulina. Die Elterntiere fressen vermehrt Futter mit Grünanteil, was aber nicht heißt, dass sie ab und zu auch auf rote Mückenlarven gehen. Die Palette an möglichem Futter ist aber sehr groß und reicht von Erbsen, Gurken, Möhren und Kürbis bis hin zu Laub, Mulm oder Moorkienwurzeln aus denen sie zahlreiche Mikroorganismen gewinnen.

Einrichtung eines Krebsbeckens
Auf vielen Seiten wird von der Einrichtung der Krebsbecken und worauf dabei zu achten ist berichtet. Wir können Ihnen lediglich schreiben wie wir unsere Becken eingerichtet haben und sagen, dass wir mit Problemen wie sie mancher Orts beschrieben werden bisher nicht in Berührung gekommen sind.

Die Becken sind alle mit luftbetriebenen Hamburger Mattenfiltern ausgestattet. Des Weiteren haben wir eine Durchflussanlage installiert die je nach Besatz der Aquarien zwischen ein und zweieinhalb Tropfen Wasser pro Sekunde wechselt. Als Untergrund dienen verschieden gefärbte Sände. Jedes Becken enthält mehrere Tonröhren und wenigstens eine Moorkienwurzel sowie viele Pflanzen. Wir haben sowohl Arten-Aquarien als auch Vergesellschaftungen mit Wirbellosen und Lebendgebährenden (Guppys und Platys) im 'Einsatz' und haben keinerlei Probleme feststellen können. Sicherlich hängt dies auch damit zusammen was man den Tieren zu fressen gibt, ob sie jungen Fischen oder Garnelen nachstellen.

Tipps
Durch den Einsatz des Hamburger Mattenfilters haben wir eine Gewährleistung für eine ausreichende Sauerstoffversorgung. Sorgen Sie durch evtl. zusätzliche Belüftung über eine Pumpe für diese Gewährleistung.

Das Wasser befindet sich bei uns in einem ständigen Wechsel. In der Vergangenheit jedoch haben wir bei einem normal besetzten Aquarium einmal die Woche Wasserwechsel gemacht. Die jeweilige Menge betrug dabei ca. 25% bis 30% des Wasservolumens des gefüllten Aquariums.

Stellen Sie sicher, dass die Krebse Höhlen vorfinden die ihnen Schutz bieten. Sie müssen nur einseitig zugänglich und gerade groß genug für einen Krebs sein.

Versuchen Sie ein Arten-Aquarium zu pflegen. Es sollte unter keinen Umständen zu sauber sein. Mulm und Blätter gehören in die natürliche Umgebung des Orange Zwergkrebses. Saugen Sie den Mulm niemals ganz und auch nur bei wirklichem Überschuss ab. Wie oben beschrieben sichern Sie durch Wasserwechsel und Sauerstoffversorgung die weiteren Grundlagen.

Lago de Pátzcuaro in Mexiko Stellen Sie sich die Umgebung des Lago de Pátzcuaro vor. Dort findet der Krebs Unmengen von Schlick bzw. Mulm vor und hat verdammt viele Versteckmöglichkeiten. Die Ufergegend ist teils reich bepflanzt aber auch Wurzeln und Steine sind dort zu finden.




Jungtiere können Sie vor einem Außenfilter mit einem Filterschaumstoff schützen. Dieser wird über die Schlitze des Ansaugrohrs gesteckt und verhindert, dass die jungen Krebse evtl. im Filter verschwinden. Dieser Schaumstoff wird mit der Zeit mit einer großen Anzahl von nützlichen Bakterien besetzt sein. Drücken Sie diesen Schaumstoff zur Reinigung in auszuwechselnden Aquarienwasser aus, niemals aber unter laufend Wasser aus der Leitung oder womöglich erhitztes Wasser verwenden. Dies zerstört die wichtigen Mikroorganismen bzw. Bakterien die Ihnen bei der natürlichen Reinigung im Aquarium zur Seite stehen.

Durch klicken auf die einzelnen Bilder erhalten Sie diese in einem größerem Format zur Ansicht. Weitere Bilder des Cambarellus patzcuarensis sp. orange finden Sie auf unser Seite Krebse. Klicken Sie auch dort einfach auf das Bild des Orange Zwergkrebs um die übrigen Bilder zu betrachten.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt oder Sie weitere Fragen zum Orange Zwergkrebs haben nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für Anfragen.