1a-wirbellose
Letzte Aktualisierung: Di, 11. Okt.2011 12:09

Neocaridina cf. zhangjiajiensis sp. „white pearl“ Weiße Perlen Zwerggarnelen

Beschreibung der White Pearl Garnelen

Bei der White Pearl Zwerggarnelen, die auch Weiße Perlen Garnele genannt wird, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Mutation der Neocaridina Denticulata. Die Wissenschaftliche Bezeichnung für diese transpatent milchige Süßwassergarnele lautet Neocaridina cf. zhangjiajiensis var. white und trat das erste Mal vor einigen Jahren bei Ulf Gottschalk auf. Die Weibchen haben vor dem Geschlechtsakt einen weißen Nackenfleck. Nachdem Geschlechtsakt verschwindet dieser und das Weibchen trägt die befruchteten schneeweißen Eier unter ihrem Bauch.

White Pearl Garnele

White Pearl Garnelen pflegen und vermehren

Die White Pearl Garnelen werden bis zu 25 Millimeter groß und recht einfach zu pflegen. Die Wasserwerte spielen dabei keine Rolle und ein pH-Wert bis 7,5° ist durchaus möglich. Bei der Wassertemperatur kann zwischen 20°C bis 28°C variiert werden und eine Gesamthärte zwischen 6 und 20° dGH ist vollkommen ausreichend. Die Weiße Perlen Garnele ist eine Süßwassergarnele die sich sehr gut fortpflanzt. Sie bringt bis zu 50 voll entwickelte Jungtiere zur Welt und trägt alle vier bis sechs Wochen schneeweiße Eier.

Vergesellschaftung der White Pearl Zwerggarnelen

Die Pflege im Gesellschaftsaquarium ist normalerweise kein Problem. Es sollten allerdings keine Fische vergesellschaftet werden die den Garnelen nachstellen könnten. Ansonsten sollte man darauf achten etwas Moos und einige Versteckplätze anzubieten, damit die Garnelen sich dort in Ruhe bewegen und forpflanzen können. Bei Fischen die im Aquarium sehr aktiv sind kann es vorkommen, dass sich die White Pearl Granelen mehr versteckt halten, als es in einem Artenaquarium der Fall ist. Die jungen Garnelen benötigen im Normalfall kein zusätzliches Futter, da sie genügend Kleinfutter auf dem Bodengrund und im Javamoos vorfinden.

Video unserer White Pearl Garnelen

<<< Zurück zu den Garnelen


Übersicht: Publikationen
Lesen Sie weitere Fachartikel über: