1a-wirbellose
Letzte Aktualisierung: Di, 11. Okt.2011 12:09

Macrobrachium dayanum Ringelhandgarnele 'red rusty'

Beschreibung der Macrobrachium dayanum

Bei der Macrobrachium dayanum, die auch Blaue Mexikogarnele genannt wird, handelt es sich um eine Großarmgarnele die bis zu sieben Zentimeter groß wird. Leider ist über die Herkunft dieser Art nichts bekannt. Arten von Macrobrachium assamense (Tiwari, 1955) wurden vom östlichen Himalaya bis nach Indien aufgefunden. Die Jungtiere dieser Macrobrachium Arten sind bis zu einer Größe von zwei bis drei Zentimeter kaum voneinander zu unterscheiden. Sie gehören zur Gattung der Großarmgarnelen, denn die Männchen bekommen ein sehr großes Armpaar. Dieses kann bis zur eigenen Körperlänge der Garnele heranwachsen. Die Wissenschaftliche Bezeichnung für die Ringelhandgarnele 'red rusty' mit dem wissenschaftlichen Namen Macrobrachium Dayanum besteht erst wenige Monate. Vorher war diese Art noch nicht genau bestimmt worden.

Macrobrachium dayanum

Macrobrachium dayanum pflegen und vermehren

Die Ringelhandgarnelen 'red rusty' werden bis zu 70 Millimeter groß und sind recht einfach in eher etwas pflanzenarm eingerichteten Aquarien zu pflegen. Die Anzahl Versteckmöglichkeiten sollte möglichst hoch sein. Die Garnelen müssen sich zurückziehen können, da sie nach der Häutung einen weichen Panzer haben und leicht zu verletzen sind. Wie alle anderen Garnelen auch, muss sich die Macrobrachium dayanum häuten um zu wachsen. Den abgestreiften Panzer sollte man im Aquarium belassen. Er wird von den Garnelen wieder verwertet.

Die Wasserwerte spielen bei der Pflege und Nachzucht keine Rolle und ein pH-Wert bis 7,5° bereitet absolut keine Probleme. Bei einer Wassertemperatur zwischen 20°C bis 30°C ist das Spektrum der Möglichkeiten zur Vergesellschaftung recht groß. Bei einer Gesamthärte zwischen 6 und 18° dGH ist fühlen sich die Macrobrachium dayanum ganz wohl. Ohne Zweifel gelingt die Pflege und Zucht dieser Großarmgarnelen am einfachsten im Artenaquarium. Auch die Macrobrachium dayanum gehört zu den Süßwassergarnelen die sich recht gut fortpflanzt. Sie bringt bis zu 60 voll entwickelte Jungtiere zur Welt und trägt alle vier bis sechs Wochen Eier.

Vergesellschaftung der Macrobrachium dayanum

Die Pflege im Gesellschaftsaquarium ist mit Vorsicht zu genießen. Berichte sprechen davon, dass die Garnelen des Nachts auch mal einen schlafenden Fisch am Bodengrund schnappen können. Wir haben solche Erfahrungen allerdings noch nicht gemacht. Bei der Pflege mit roten Hexenwelsen haben wir jedenfalls keine Probleme feststellen können. Die zwei Arten leben friedlich nebeneinander. Es sollten keine zu kleinen Fische vergesellschaftet werden. Andererseits sollte aber auch sichergestellt werden, dass die Fische den Garnelen nicht nachstellen und anfressen. Auf einigen Webseiten wird darauf hingewiesen, dass die Ringelhandgarnelen auch mal junge Pflanzentriebe anknabbern. Auch hier können wir keine Bestätigung geben.

Fütterung der Macrobrachium dayanum

Bei uns bekommen die Macrobrachium dayanum und die anderen Ringelhandgarnelen immer einige gefrorene Mückenlarven zu fressen. Weiterhin erhalten sie ab und an ein paar Kaninchenpellets, die wegen des hohen Anteils an Zellulose gut für den Häutungsprozess sind. Da die Macrobrachium weniger pflanzenlastig frist erhalten die Tiere eigentlich immer auch einige Artemia Salinenkrebse zu fressen. Die Jungtiere bekommen kein besonderes Futter, da diese auch immer einige Artemia abbekommen.

Video unserer Macrobrachium Dayanum

Weitere Informationen zu Süßwassergarnelen

<<< Zurück zu den Garnelen


Übersicht: Publikationen

Lesen Sie weitere Beiträge über: