1a-wirbellose
Letzte Aktualisierung: Di, 11. Okt.2011 10:03

Bienengarnelen züchten mit Red Bee Sand

Zucht von Bienengarnelen mit Shirakura Bodengrund

Bei richtiger Anwendung des “Red Bee Sandes” werden sich die Bienengarnelen sehr gut vermehren aber eins nach dem Anderen.

Wenn man mit der Zucht beginnen möchte, sind zunächst geeignete Bienengarnelen nötig. Es sollten also schon einige Tiere zu Auswahl stehen, damit die Nachzucht gute Voraussetzungen hat. Die Bienengarnelen sollten eine ihrer Art entsprechende Färbung, Zeichnung, Größe und entsprechendes Aussehen haben. Aus einer möglichst großen Gruppe werden die besten Zwerggarnelen selektiert. Wenn man nur wenige Wirbellose zur Verfügung hat werden die Bienengarnelen erst mal vermehrt, um aus den Nachkommen die schönsten Tiere für die Zucht auszuwählen.

Zur Einrichtung der Zuchtaquarien für Bienengarnelen

Red Bee Sand für die Zucht von Bienengarnelen

Sie können aussehen wie die Pflegeaquarien, das heißt mindestens ein 12 Ltr. Aquarium, wobei ein 30 Ltr. Aquarium besser geeignet ist. Ein Bodenfilter wird eingebaut und der Bodengrund "Red Bee Sand" wird in einer Schichtstärke von 4 bis 5 Zentimeter eingebracht. Die Farbe des Bodengrundes ist bräunlich- gräulich und für viele Garnelen ideal. Durch eine helle Beleuchtung des Aquariums kann man die Garnelen sehr gut sehen und die Farbausprägung genauer ausmachen und beurteilen. Vielleicht werden die Garnelen durch viel Licht auch inspiriert sich farbiger zu zeigen.

Ein wichtiger Faktor für eine florierende Zucht sind die richtigen Wasserwerte. Wenn ich neue Garnelen für die Zucht ansetze fülle ich das Transportwasser der neuen Tiere (welches evtl. schon durch abgestandenes Wasser gleicher Werte vermehrt wurde) in das Aquarium und setze die neuen Garnelen ein. Das restliche Auffüllen des Aquariums wird in tropfender Weise mit etwa den gleichen Wasserwerten durchgeführt. Am nächsten Tag ist kaum noch eine Karbonathärte feststellbar und der pH Wert liegt zwischen 6,1 und 6,5.

Der pH Wert wird bei ca. 6,5 gepuffert und die Karbonathärte stellt sich auf ca.0,5° ein. Diese beiden Eigenschaften kommen den Bienengarnelen bei der Zucht sehr entgegen. Die Garnelen bewegen sich munter durch “ihr neues Reich” und fühlen sich sichtbar wohl. Bitte den Nitritwert in der ersten Zeit beachten, da das Aquarium neu eingerichtet ist.

Zur weiteren Einrichtung verwende ich Moorkienwurzeln einige Wasserpflanzen aber auf jeden Fall ist Javamoos dabei. Als Schwimmpflanze ist Riccia gut geeignet. Im Javamoos und Riccia finden die kleinen Garnelen viel Fressbares und bietet Schutz vor Feinden. Man kann auch in einem Gesellschaftsaquarium die eine oder andere Art züchten unter gewissen umständen. Für die gezielte Zucht von Bienengarnelen sind aber Artenaquarien erforderlich.

Nachzuchten der Bienengarnelen füttern

Die jungen Bienengarnelen müssen nicht besonders gefüttert werden. In den ersten Lebenstagen leben sie sehr versteckt, so sind sie dann im Riccia oder im Javamoos zu finden. Nach zwei bis drei Wochen kann man sie am Futter der Großen entdecken. Ich gebe täglich lebende Salinenkrebse in meine Zuchtaquarien und ab und zu mit Cyclopeeze vermischt. Vorsicht bei der Garnelenfütterung im allgemeinen, nur so viel füttern wie gefressen wird. Wird zu viel gefüttert, sterben die Garnelen bevor sie sich vermehrt haben. Wenn die Zwerggarnelen halbwüchsig sind kann man sie umsetzen in Aufzuchtaquarien. Die Wasserwerte müssen identisch sein. Wenn das nicht der Fall ist muss eine Anpassung des Wassers tropfender Weise geschehen.

Lesen Sie weitere Fachartikel über: